#WeAreAllGaming Staffel 5: Pride – Aria Addams zeigt, warum Drag und Gaming so gut zusammenpassen

Reading Time: 4 minutes

Noch ein letzter prüfender Blick auf die kunstvoll frisierten Locken, ein letzter Augenaufschlag mit den langen Kunstwimpern – dann wird das riesige Neonschild im Hintergrund angeschaltet und der Livestream startet. Die pinken Lettern im Hintergrund titeln in Großbuchstaben verheißungsvoll: ADDAMS und tauchen den Raum in ein stimmungsvolles Licht. Der Twitch-Chat brodelt in freudiger Erwartung, als Aria ihre Zuschauer*innen begrüßt. Sie wissen: Eine echte Queen hat gerade die Twitch-Bühne betreten. Aria Addams ist eine Drag Queen mit Leib und Seele. Gleichzeitig liebt sie Videospiele und macht Gaming verstärkt zum Thema ihrer Twitch-Shows.

Unter der tadellos gestylten Perücke und dem professionellen Make-up steckt der 25-jährige Milo. In seiner Drag-Persona Aria Addams vereint Milo seine beiden größten Leidenschaften: Drag-Perfomance und Gaming. Das klappt erfolgreich, denn Drag und Gaming passen viel besser zusammen, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Im Rahmen der 5. Staffel von #WeAreAllGaming sprechen wir mit Milo über das Leben als Drag Queen auf Twitch, über Livestreams sowie die wichtige Rolle seiner Community.

Milo und Aria Addams: Echtes Teamwork als Erfolgsrezept

Manche Drag-Performer*innen lassen ihre Identität bewusst hinter der Kunstfigur verschwinden – Milo jedoch ist ein wiederkehrender Bestandteil von Aria Addams‘ Twitch-Kanal. Während Aria frivol über die Fashion Choices der Zombie-Verfolger lästert, gerät Milo schon mal in Panik und sucht sein Heil in der Flucht. Doch Aria und Milo haben eines gemeinsam: Sie sind Gamer*in! Und so steckt hinter der glamourösen Kunstfigur Aria ein Zocker, der seine Kraft und Inspiration aus der Twitch-Community zieht, die er sich über die Jahre aufgebaut hat.

Dabei wurde Aria Addams Channel eher zufällig zu einer echten Gaming-Kanal. Tatsächlich war Gaming für Milo schon lange bevor er als Drag Queen die Bühnen eroberte – unter anderem in der TV-Show Queen of Drags – fester Bestandteil seines Lebens. Und Milo verrät uns, dass er damit keinesfalls eine Ausnahme ist: „Hinter sehr vielen Drag Queens stecken eingefleischte Nerds mit einer echten Leidenschaft für ehemals nischige Hobbies wie Cosplay, Gaming oder allgemein Nerd Culture.“

Erst in der Corona-Pandemie kam Milo auf die Idee, seine beiden Leidenschaften Drag-Performance und Gaming zu kombinieren: Er hatte sich 2020 gerade selbstständig gemacht, als der Lockdown seinem auf Live-Auftritten basierenden Geschäftsmodell einen Strich durch die Rechnung machte. Doch Milo wollte nicht aufgeben. Wenn Millionen Menschen ihren Job ins digitale Home-Office verlegen konnten, sah er darin auch eine Chance für seine Drag-Kunst. Und so wurde kurzerhand Twitch zu Arias neuer Bühne. Über diese Fügung des Schicksals ist Milo im Nachhinein besonders glücklich. Denn es ermöglicht ihm seine Liebe zu Performance auszuleben und gleichzeitig viele LGBTQIA+-Gamer*innen zu erreichen: 

„Mittlerweile kommen Gaming und Drag immer mehr im Mainstream an. Über das Internet und die Livestreams haben wir so die Möglichkeit, Fans, Gleichgesinnte und insbesondere jungen Menschen zu erreichen. Und so können wir ihnen zeigen, dass es für jede*n einen Ort und eine Community gibt, die zu ihnen passen.“

In den Livestreams ist jede*r willkommen

Auch wenn Streamer*innen und Fans oft kilometerweit voneinander entfernt sind, wachsen sie im Chat zusammen. „Wir sprechen in der Community nicht nur über Videospiele. Auch alltägliche Themen und Sorgen sind Teil des Chats.“ Kein Thema ist dabei zu persönlich: Aria nimmt sich jeder Frage mit Humor an und klärt ganz nebenbei auch noch auf. In ihrer Community wird besonders viel Wert auf ein positives und respektvolles Miteinander gelegt. Die Streams bieten einen Safe Space, sowohl für Menschen aus der LGBTQIA+-Community, als auch für Gaming- und Drag-Fans. Hier sind alle willkommen: auch Skeptiker*innen, betont Milo. In seinen Twitch-Livestreams gesellen sich schließlich immer wieder Zuschauer*innen dazu, für die Drag-Kultur und Gaming nicht zusammenpassen. Milo hat gelernt mit Kritiker*innen umzugehen.

#WeAreAllGaming Staffel 5: Pride – Aria Addams zeigt, warum Drag und Gaming so gut zusammenpassen

„Für Hate und Negativität ist in meiner Community kein Platz: Es soll ein Safe Space für alle bleiben. Aber jede Person, die Fragen oder Kritik hat und diese respektvoll mit dem Chat teilt, ist willkommen. Konstruktive Diskussionen helfen immer dabei, Aufklärung und gegenseitiges Verständnis voranzutreiben, “stellt er klar.

In diesem Sinne laden Milo und Aria alle Gamer*innen und Drag-Fans dazu ein, sich dem Dialog anzuschließen, gemeinsam die Leidenschaft für Videospiele zu genießen – oder sie gelegentlich mit einem bitterbösen Witz auf die Schippe zu nehmen.

Du willst eine Kostprobe von Aria Addams verrückten Abenteuern? Dann wirf doch einen Blick in das Video des Xbox DACH Pride-Streams, im Zuge dessen Aria in die Pixelwelten von Undertale – einem ihrer Lieblingsspiele – abgetaucht ist.

Website: LINK

Schreibe einen Kommentar