, , ,

Wir präsentieren Arcadegeddon – ab heute im Early Access erhältlich

Reading Time: 5 minutes

In unserem Weihnachtsurlaub saß ich mit schwerem Herzen in Schottland. 2020 war zu niemandem besonders freundlich gewesen, aber ich hatte gerade die Nachricht bekommen, dass das Spiel, an dem unser Team das ganze Jahr über gearbeitet hatte, auf Eis gelegt worden war … Es schien fast wie das passende Ende für ein extrem hartes Jahr. Die Entscheidung an sich war gar nicht mal das, was mir am meisten zugesetzt hat – in unserer Branche ist es keine Seltenheit, dass die Entwicklung eines Spiels eingestellt wird, aber diesmal war es etwas Besonderes. Wir hatten die Mechaniken für ein solides Spiel fertig, das noch dazu echt Spaß gemacht hat. Also haben das Managementteam von IllFonic und ich uns zusammengesetzt, wild entschlossen dazu, nicht nur das Spiel, sondern auch das Team als solches zu retten.

Als wir uns alle einig waren, dass dieses tolle Spiel weiterleben sollte und wir es eben selbst herausbringen würden (eine Premiere für uns!), habe ich mich an die Arbeit gemacht und in den letzten zwei Wochen des Jahres das Konzept für Arcadegeddon ausgetüftelt. Dieses Spiel war meine Antwort auf die frustrierende Frage: „Wie kämpfen wir um unseren Platz in diesem Universum?“ Es war gleichzeitig auch eine Antwort auf das Leben unter Quarantäne. Nach so einem Jahr musste das Spiel einfach die ultimative Möglichkeit bieten, der Realität für einen Moment zu entkommen. Als das Konzept stand, habe ich mich mit unserem Art Director Izaak Moody zusammengesetzt, um es zum Leben zu erwecken.

Wir ließen uns von den Muppets, den Gorillaz und dem Punkrock der 90er inspirieren und wollten eine Welt wie keine zweite erschaffen, die sich aber dennoch wie ein nostalgischer Rückzugsort anfühlt. Und so wurden Arcadegeddon und „Gilly‘s Arcade“ geboren.

„Was ist Arcadegeddon denn eigentlich?“, fragt ihr euch vielleicht.

Gilly, der Eigentümer der örtlichen Arcade, versucht, seinen Laden vor einem gesichtslosen Riesenkonzern zu retten. Dazu verbindet er seine besten Arcade-Spiele zu einem einzigen Superspiel, doch leider hackt sich besagter Riesenkonzern – Fun Fun Co. – in das Spiel und pflanzt ihm einen Virus ein. Nun müsst ihr zusammen mit euren Freunden das Spiel und damit auch die letzte Arcade in eurer Heimat retten.

In diesem sich ständig weiterentwickelnden Multiplayer-Shooter könnt ihr entweder im Alleingang oder mit bis zu drei Freunden die verschiedenen Biome erkunden, Minispiele spielen, versteckte Truhen finden und diverse Gegnertypen und Bosse besiegen. Arcadegeddon ist ein kooperatives Multiplayer-Erlebnis mit einer Mischung aus PvE und PvP, sodass ihr in eurem eigenen Tempo spielen könnt. Im Spielverlauf könnt ihr auch zusätzliche Herausforderungen von den einheimischen „Gangs“ annehmen, die in Gilly‘s Arcade abhängen. Sie bringen euch nicht nur Respekt ein! Apropos Respekt – auch die weltweiten Bestenlisten warten auf euch.

Eins meiner Lieblingselemente von Arcadegeddon sind die Gangs in Gilly‘s Arcade. Es gibt neun verschiedene Gangs, mit denen ihr interagieren könnt. Jeder Anführer hat seinen ganz eigenen Stil und eine individuelle Reihe an Herausforderungen für euch. Wenn ihr diese Missionen annehmt und erfolgreich abschließt, werden „Surge Gauntlet Abilities“ (Druckwellenhandschuh-Fähigkeiten) freigeschaltet, die euch dabei helfen, die Gegner der Arcade zu besiegen. Ganz zu schweigen davon, dass ihr euch durch die Gang-Aufgaben ein paar tolle Skins sichern und mit diesen Looks deutlich machen könnt, dass ihr euch ihren Respekt wirklich verdient habt. Und auch wenn ihr auf einen Platz in der weltweiten Bestenliste aus seid, sind diese Herausforderungen der Gang-Anführer euer Schlüssel zum Erfolg.

Wie spielt sich Arcadegeddon?

Was die Spielweise angeht: Wir werden Arcadegeddon im Early Access auf den Markt bringen. Man kann sehr viele Erkenntnisse gewinnen, wenn man einen Titel im Early Access veröffentlicht. Wir selbst spielen unsere Spiele zwar sehr oft und entwickeln einen Großteil des Spaßfaktors basierend auf unseren eigenen Erfahrungen, aber der Early Access gibt uns die Chance, Menschen beim Spielen zuzusehen, die die Karten und Levels nicht selbst entworfen haben. Anhand der gewonnenen Daten und des Feedbacks der Community können wir das Erlebnis dann weiter aufpeppen oder gegebenenfalls auch etwas zurückschrauben. Das Tolle an diesem Spiel ist, dass die Spielweise letztendlich von euch, den Spielern, und eurem bevorzugten Spielstil und Spieltempo bestimmt wird. Dazu kommen noch die Beobachtungen, die wir während des Early Access machen werden. Das alles hilft uns dabei, dieses Spiel zu einem einzigartigen Abenteuer zu machen. Wir planen eine Early-Access-Phase von sieben Monaten. In dieser Zeit wird es geplante saisonale Updates sowie monatliche Patches nach Bedarf geben. Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, findet ihr auf der Website des Spiels und in den sozialen Medien alle Einzelheiten.

Mit das Beste an Arcadegeddon sind die Biome (oder auch Karten), die die Spieler erkunden können. Hier werden auch die äußeren Einflüsse auf das Spiel deutlich. Jedes Biom besitzt seinen ganz eigenen Stil und seine eigene Atmosphäre. Im Early Access wird es zunächst drei Biome geben. Wir haben vor, bis zur Veröffentlichung 2022 insgesamt mindestens fünf herauszubringen.

Das „Nerve Center“-Biom (Nervenzentrum) ist ein pulsierendes Neon-Stromnetz. Diese Karte bildet das Fundament von Gillys Superspiel und ist das Hauptziel der Sabotageversuche von Fun Fun Co. Auf den „Mystic Isles“ (Mystische Inseln) kommt ihr euch vor wie auf einer einsamen Tropeninsel. Hier gibt es eine uralte magische Präsenz und Tempel, die von einem unbekannten Wesen erbaut wurden. Das letzte Biom, das heute mit dem Early Access an den Start geht, heißt „Aftermath“ (Nachwirkungen). Aftermath ist eine leicht futuristisch angehauchte Stadt, die größtenteils vom Krieg zerstört wurde und jetzt langsam wieder von der Natur zurückerobert wird. Jedes Biom ist einzigartig und bietet aufgrund dessen, dass sich das Spiel ständig verändert, bei jedem Durchlauf ein anderes Erlebnis.

Andere Erfolgsfaktoren sind die Waffen, die ihr euch aussucht, die Hacks, die ihr aufsammelt, und die „Surge Gauntlet Abilities“, die ihr erlangt. Zu Beginn der Early-Access-Phase habt ihr die Wahl aus sieben unterschiedlichen Waffenklassen mit ca. 28 verschiedenen Waffen. Die Waffen besitzen eine Vielzahl von Effekten wie Feuer, Elektrizität, Frost, Nanotech und mehr. Aber vor allem sind es eure Entscheidungen, wie und wann ihr diese Waffen einsetzt, die euch an die Spitze der Bestenliste katapultieren können. Vergesst nicht, dass ihr neben den Waffen auch mehr als 25 Hacks sowie acht „Surge Gauntlet Abilities“ erlangen könnt. Und alle davon sind nötig, um die Bosse zu besiegen und die Biome mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad zu absolvieren. Wenn ihr noch mehr herausfinden wollt, stürzt euch einfach ins Spiel und probiert sie alle aus!

Ob ihr nun im Alleingang die täglichen Herausforderungen der Anführer annehmt oder in einem Team aus bis zu vier Spielern – es gibt eine Sache, die Arcadegeddon ganz unbestreitbar von den anderen Spielen dieses Jahr abhebt, und das ist die Musik. Erstens wäre da die eigens für das Spiel komponierte Originalmusik von Aaron Rutherford, Jimmy Blythe (AFK), Mark Rutherford und Ray Volpe. Außerdem haben wir Musik von Getter, UZ, Thook, Halogenix, Milano, South und Swrly. Sogar unser hauseigener Grammypreisträger und CEO, Charles Brungardt, ist zur Musik zurückgekehrt und hat ein paar Titel für das Spiel produziert. In unseren sozialen Medien werdet ihr Ankündigungen zu weiteren Künstlern und Musikstücken finden, die mit jedem Patch dazukommen.

Wir alle hier bei IllFonic hoffen, dass euch dieser Ausflug in die Arcade genauso viel Spaß machen wird wie uns. Wir sehen uns bei Gilly!

Website: LINK

Facebook Comments

JUST DANCE 2021 LÄDT MIT SEASON 3 ZUM FESTIVAL!

Tribes of Midgard: Was nach der Veröffentlichung geplant ist